Ein einzelnes Tier zu retten verändert nicht die Welt, 
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier!
 

(Horst Stern)


Fledermaus gefunden - Was tun ?

Bitte immer Handschuhe tragen ! ! !

Verletzte Fledermaus gefunden


Bitte zögern Sie nicht – es zählt im Notfall jede Minute, auch wenn die Fledermaus einen scheinbar gesunden und fitten Eindruck macht. Dieser Eindruck täuscht oft, denn Wildtiere mobilisieren unter Stress ihre letzten Kräfte!

 

WICHTIG: Bitte versuchen Sie als Laie nicht, eine Fledermaus zu versorgen. Übergeben Sie die Fledermaus immer sofort einem fachkundigen Fledermausschützer

 

Als vorübergehende Unterbringung.

Was Sie brauchen:

  1. Schuhkarton mit Löchern im Deckel, oder etwas ähnliches
  2. Tuch oder Zewa-Papier
  3. Plastikschüssel (z.B. Deckel von einer Trinkflasche)

Den Schuhkarton fest verschließen, die Fledermäuse sind Ausbruchskünstler.

 

Bitte an Wasser denken! Dies kann in einem Schüsselchen und mit einem Pinsel/Löffel an den Mund des Tieres gereicht werden. 

 

 

 

Bei Verletzungen können Sie die Fledermaus auch zum Tierarzt bringen.

 

Junge Fledermaus gefunden

Fledermaus-Babys sind echte Winzlinge. Fledermaus-Nachwuchs gibt es nur von Anfang Juni bis Ende Juli. Wetterbedingt kann der Geburtstermin zwei Wochen eher oder auch zwei Wochen später stattfinden.

Wer eine junge Fledermaus findet, sollte den Winzling erst einmal schützen: Ein Karton mit Luftlöchern, ausgestattet mit viel zusammengeknülltem Toilettenpapier und an einem warmen Ort aufbewahrt, ist vorerst die richtige Maßnahme. Mit einer Pipette, einer Spritze oder Pinzette kann man dem Winzling lauwarme Wassertröpfchen anbieten.

Findet man das Quartier, schiebt man das kleine Wesen zurück in die Wochenstube. Die Mutter erkennt es am Geruch und wird es wieder versorgen.

Ist das Fledermaus-Quartier in unerreichbarer Höhe oder trotz intensiver Suche, vielleicht auch auf dem Nachbargrundstück, nicht ausfindig zu machen, gibt es noch eine weitere Möglichkeit:

Hierzu braucht man eine mit warmen Wasser (37 °C) gefüllte Getränkeflasche, über die man eine Socke zieht. Die Flasche stellt man in eine Plastikschüssel. Mit Einbruch der Dämmerung setzt man das Findelkind an die warme Flasche und stellt diesen "Ab-hol Turm" hoch und katzensicher in der Nähe des Fundortes auf. Nun hilft nur noch hoffen und warten, daß die Fledermausmutter ihr Baby rufen hört und es abholt. Bei ungünstigem Wetter muß der Versuch abgebrochen werden. Man kann auch in einer zweiten Nacht noch einen Auswilderungsversuch unternehmen. Bis dahin muß das Findelkind wieder an einem warmen Ort im Karton aufbewahrt werden. Man kann dem Winzling tagsüber etwas dünnen, lauwarmen Fenchel- oder Kamillentee aus einer Spritze anbieten.

 

Wird das Fledermaus-Baby nicht abgeholt, unbedingt einen Fledermausschützer benachrichtigen.